Geisterstadt Borschemich.

Ein sterbendes Dort in Nordrhein-Westfalen.
Bald wird es komplett verschwunden sein.
Es muss dem Tagebergbau Garzweiler II weichen.

Geisterstadt in Deutschland.
Lost Place.

Geisterstadt Borschemich im Juni 2017


Das scheint nun das traurige Ende der kleinen
Gemeinde Borschemich zu sein. Die kläglichen Reste des Dorfes wurden komplett abgeriegelt. Alle Zufahrtsstraßen sind gesperrt. Man dann das Dorf nur noch betreten, wenn man Ärger mit den Abrisstrupps oder dem Sicherheitspersonal in Kauf nimmt. Das wollte ich nicht. Also machte ich mein letztes Bild von Borschemich. Bye, bye.

Ich denke bei den Worten an die Menschen, die hier lebten und hier ihre Heimat hatten. Spätestens jetzt haben sie alles verloren. In einigen Monaten werden Sie von einer nahegelegenen Aussichtsplattform, die die RWE eigens für Besucher anlegt, auf das Gelände des riesigen Tagebergbaus Garzweiler II sehen können. Und sie werden wolle Wehmut auf die Stelle schauen, wo einst ihre Heimatgemeinde war.


Dies war also mein letzter Besuch
der Geisterstadt Borschemich.




Geisterorte




www.sola-domum.info ist eine private Homepage und verfolgt keine kommerziellen Zwecke. Die Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen und eine einfache Reichweitenmessung durchzuführen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.